Kälteschutz im Mehringhof

Kälteschutz im Mehringhof

Oktober bis April jeden Donnerstag - Ab 18:00 Uhr

Alle sollen zuhause bleiben?!

Dann brauchen auch alle ein Zuhause.

Die Corona Viruserkrankung kann uns alle treffen, doch es gibt Risikogruppen, die besonders gefährdet sind. Auch die Folgen der gesetzlichen Verfügungen und der "sozialen Distanz" treffen uns alle, doch auch hier gibt es Gruppen, die besonders darunter leiden. Dazu gehören besonders die Menschen, die schon sonst unter den Missständen des Kapitalismus leiden - Menschen in viel zu kleinen Unterkünften, in engen Knästen und obdachlose Menschen, Menschen mit wenig oder keinem Zugang zu einer Gesundheitsversorgung.

Wir vom Kälteschutz im Mehringhof, einer Initiative, die seit mehr als 20 Jahren eine Notübernachtung und ein Nachtcafé einmal wöchentlich in weitestgehend entspannter Atmosphäre anbietet, sind mit der derzeitigen Situation überfordert. Diesen Donnerstag haben wir mit vielen Vorsichtsmaßnahmen unsere Übernachtung aufgemacht, worüber die Gäste sehr glücklich waren. Manche konnten seit dem Wochenende nirgendwo hin, viele Unterkünfte und Nachtcafés haben geschlossen. Das ist kein Zustand, war es auch nie. Es braucht Lösungen.

Wir wissen, dass wir dabei nicht auf die Maßnahmen des Berliner Senats vertrauen können, wenn es um die Gesundheitsversorgung unserer Gäste geht. Konnten wir noch nie. Gerade jetzt - natürlich auch sonst, doch dazu wann anders mehr - brauchen alle Menschen einen Rückzugsort, ein Zuhause.

Daher fordern wir uns selbst, alle Gruppen und alle stadtpolitischen Initiativen auf:

  • Lasst uns solidarisch miteinander sein und besonders mit Menschen, die nicht das Privileg haben, Klopapier zu horten oder Vorräte anzulegen
  • Lasst uns anstehende Zwangsräumungen unterbinden und die Versorgung von allen Menschen sicherstellen
  • Nutzen wir die leerstehenden Ferienwohnungen, Wohnungen und Häuser und funktionieren wir die geschlossenen Hotels um,

so dass alle Menschen eine Möglichkeit des Rückzugs haben können.

Und dabei können wir die Menschen auf den griechischen Inseln und der europäischen Grenzen nicht vergessen: Holen wir sie da raus! Mobilisiert euch und werdet kreativ.

Das Team vom Kälteschutz im Mehringhof
www.kaelteschutz-mehringhof.de
@KaelteschutzMH

Angebot und Abläufe

Wir sind ein selbstorganisiertes Nachtcafé im Mehringhof (Gneisenaustr. 2a) in Berlin-Kreuzberg.

Ab 18:00 Uhr ist bei uns Nummernvergabe (für Garderobe und Reihenfolge der Aufnahme) und Teeausschank im Warmen, ab 20:00 Uhr ist Aufnahme (solange Platz vorhanden, auch nachts) und Ausgabe von warmem Essen, Snacks und Obst. Frühstück gibt es ab 6:30 Uhr, für Gäste schließen wir um 9:00 Uhr.

Wir haben 25 Schlafplätze, davon 6 speziell für Frauen. Hunde dürfen mitgebracht werden. Falls alle Schlafplätze belegt sind, ist der Aufenhaltsraum trotzdem als Wärmestube verfügbar. Gepäck kann in einem separaten Raum abgegeben werden und wird dort sicher aufbewahrt.

Kein Konsum von Alkohol und/oder Drogen. Keine Gewalt.

Kälteschutz Plakat

Lage

So erreicht ihr uns:

Über uns

Der "Kälteschutz für obdachlose Menschen" im Mehringhof wurde 1996 von der Arbeitsgemeinschaft MIKROZENSUS und dem STATTBUCH VERLAG als ein unabhängiges und basisdemokratisch verwaltetes Nachtcafé gegründet. Derzeit sind in unserem Projekt knapp 40 Freiwillige aktiv, die mit ihrer Arbeit einen Beitrag dazu leisten möchten, dass auch Menschen ohne feste Unterkunft in Berlin gut durch den Winter kommen.

Für Wohnungslose wird das Leben in den Wintermonaten besonders hart – oft sind Betroffene gezwungen, auf der Straße zu übernachten. Möglichkeiten, die Nacht halbwegs kältegeschützt zu verbringen, sind rar. Vielerorts werden Obdachlose nicht geduldet. Zunehmende soziale Kälte, diverse Verdrängungsmaßnahmen und die Angst vor verbalen und körperlichen Angriffen erschweren die erfolgreiche Suche nach einem warmen, sicheren Schlafplatz. Nicht selten verschlimmern schwere Krankheiten die individuellen Lebenslagen.

Neben der geschützten Übernachtung bieten wir in der Kältehilfesaison (Ende Oktober – März/April) wöchentlich ein Abendessen und Frühstück für unsere Gäste an. Außerdem besteht bei uns die Möglichkeit, sich zu waschen und neue Kleidung und Hygieneartikel zu erhalten. Wir bemühen uns sehr darum, eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, in der auch individuelle Gespräche möglich sind. Unsere Gäste sollen sich wohlfühlen. Ihre Herkunft spielt ebenso wie z. B. ihre Religionszugehörigkeit bei uns keine Rolle – alle Hilfesuchenden werden aufgenommen und versorgt. Dabei kooperiert unsere Initiative mit dem Berliner Kältebus. In den kalten Winternächten sucht dieser Bus viele der auf der Straße lebenden Menschen auf, verpflegt sie mit dem Nötigsten und bringt sie gegebenenfalls in die verschiedenen Notübernachtungen. Leider stehen noch immer nicht genügend solcher Einrichtungen als Anfahr- und Anlaufstellen zur Verfügung!

Spenden

Im Laufe eines Winters entstehen Aufwendungen – z. B. für Lebensmittel und Hygieneartikel. Als gemeinnütziges Projekt, das ohne staatliche, kirchliche oder andere institutionelle Unterstützung läuft, freuen wir uns deswegen natürlich über weitere ehrenamtliche Mitarbeiter_innen und jegliche Art von Unterstützung.
Geldspenden können auf folgendes Spendenkonto eingezahlt werden. Spendenkonto:

Förderverein Netzwerk Selbsthilfe e.V.
IBAN: DE57 1002 0500 0003 0233 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank: Bank für Sozialwirtschaft
Betreff (wichtig!): Kälteschutz – Spende

Wir können Spendenbescheinigungen ausstellen, dafür bitte Kontakt per E-Mail aufnehmen.

Sachspenden nehmen wir nach Absprache gerne entgegen. Wir brauchen in erster Linie warme und saubere Winterkleidung, v.a. mittlere und große Größen. Regenresistente Sachen, warme Schlafsäcke und robuste Schuhe sind bei uns meist Mangelware. Hierüber freuen wir uns besonderes. Auch Hygieneartikel (kleine Cremes, Zahnpastatuben etc.), ungetragene Wintersocken und Unterwäsche sind gern gesehen.

Danksagungen

Wir bedanken uns sehr herzlich beim Team vom CLASH (Kneipe und Restaurant im Mehringhof), das uns jeden Donnerstag mit einer leckeren und großzügigen Essensspende für unsere Gäste versorgt.

Zudem danken wir dem Mehringhoftheater und seinen Besucher_innen für regelmäßige Geldspenden, dem Mehringhof für das Zurverfügungstellen der Räume sowie bei allen weiteren Helfer_innen, die uns unterstützen.

Kontakt

Kommt vorbei oder ruft an! (nur in der Kältehilfesaison von Ende Oktober bis März/April, donnerstags ab 18:00 Uhr) Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin, 2. Hof, Aufgang rechts, 2. Etage (über dem Theater)

Telefon: 0162 57 28 092

Oder schreibt uns eine Mail an:

kaelteschutz@riseup.net